Dynamische Katze

25.11.2015

Der neue Jaguar XF

Ein Jaguar spricht alle Sinne an. Die Automarke mit der Raubkatze im Logo steht ohne Frage für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Natürlich begeistert auch die perfekte Kombination aus beeindruckender Technik und atemberaubendem Design nicht nur eingefleischte Jaguar-Fahrer.

Jetzt kommt der neue Jaguar XF auf Samtpfoten und 190 Kilogramm leichter auf den Automarkt. Durch die Aluminium-Leichtbau-Konstruktion ist der XF eines der leichtesten Fahrzeuge seiner Klasse. Die Gewichtseinsparung verbessert Handling und Effizienz, senkt den Verbrauch, mindert aber keinesfalls den Fahrspaß.
In der Modellreihe der Business-Class Limousinen siedelt sich der Jaguar XF zwischen dem sportlichen XE, dem er im Frontbericht wie aus dem Gesicht geschnitten ist, und dem luxuriösen XJ an. Das dynamische und sportliche Design strahlt Selbstbewusstsein aus und die athletische Linienführung unterstreicht seinen selbst­bewussten Charakter. Jaguar bleibt auch mit dem XF in zweiter Generation seiner Linie treu und präsentiert erneut hochwertige Materialien und sorgfältige Verarbeitung im Zusammenspiel mit modernem britischem Design.
Zudem ist der XF ein luxuriöses Raumwunder. Fahrer und Beifahrer bietet sich über ein großzügiges sowie bequemes Platzangebot. Für
die Insassen auf den Rücksitzen führt der um 51 auf 2.960 Millimeter verlängerte Radstand zu mehr Bein-, Knie- und Kopffreiheit im Fond. Das Interieur präsentiert sich als stimmige Komposition aus modernem Luxus und mit hoher Jaguar-Qualität verarbeiteten Materialien. Geschmackvolle Holz- und Metall-Applikationen rahmen das lederbespannte Armaturenbrett ein. „Der Jaguar XF-Fahrer kann sich nicht nur über mehr Ausstattung freuen, sondern auch über jede Menge hochmoderner Technik“, verrät Sönke Jensen, Verkaufsberater im renommierten Ja­guar House Nehrkorn. Das Cockpit ist übersichtlich und leicht zu handhaben, geradezu ein Kommandostand. Eine Vielzahl an Funktionen lässt sich problemlos über einen InControl-Touchscreen betätigen. Die DualView-Funktion macht es möglich, dass der Fahrer Informationen zur Routenführung einsieht, während der Beifahrer eine DVD genießt. Die LED-Innenbeleuchtung und LED-Leseleuchten sorgen für angenehme Lichtverhältnisse für Fahrer und Passagiere. Eine Inszenierung ist der Startvorgang im neuen Jaguar XF. Zum Anlassen drückt man lediglich den rot pulsierenden Startknopf. In perfekter Choreografie öffnen sich die Lüftungsdüsen, der Jaguar Drive Selector erhebt sich sanft und der Motor erwacht zum Leben. „Ferner gehören ein Laser Head-Up-Display und eine Stereo-Kamera als ‚Auge‘ für modernste Fahrerassistenz-Systeme dazu“, erklärt Sönke Jensen weiter und weist auf ein weiteres anspruchsvolles Technik-Highlight hin: „Außerdem verfügt der XF als erster Jaguar über Voll-LED-Scheinwerfer.“
In der umfangreichen Motorenauswahl zeigt der neue Jaguar seine kraftvollen Krallen. Die Auswahlmöglichkeit reicht – je nach Wunsch und Bedarf – vom 2,0-Liter-Turbodiesel mit 180 PS, bis hin zum 3,0-Liter-V6 mit 380 PS. In Kombination mit dem 120 kW starken E-PERFORMANCE Turbodiesel begnügt sich der neue Jaguar XF mit nur 4,0 Liter Diesel auf 100 km, was CO2-Emissionen von 104 g/km entspricht (im kombinierten Testzyklus). Damit erweist er sich als sparsamstes Modell im Businesssegment der Nicht-Hybriden.
Mit dem XF wird der Jaguar übrigens gesellschaftsfähig. Der Einstieg in die Welt der Business-Class Limousine ist für „jedermann“ mit dem 163 PS starkem E-PERFORMANCE-Diesel und Handschaltgetriebe möglich. Das Modell kostet in der Pure Ausstattung rund 41.000 Euro. Im Preis inbegriffen ist jeweils das Rundum-Sorglos-Paket „Jaguar Care“. Es sichert Kunden eine aufpreisfreie Dreijahres-Garantie bei unbegrenzter Kilometerleistung. Darin enthalten sind alle turnusmäßigen Inspektionen und eine Mobilitätsgarantie.
Eins ist garantiert: Mit dem neuen XF lässt Jaguar die leichteste und dynamischste Katze aus dem Sack.

aktuelle Ausgaben